87.000 € für die Lüftung von einem Raum?

Startseite » 87.000 € für die Lüftung von einem Raum?

87.000 € für die Lüftung von einem Raum?

Veröffentlicht am von Ralf Sodar

Wieder einmal mehr ein schönes Beispiel für „schnelle“ Entscheidungen, die dank der Förderung der Stadt damit „nur“ ca. 18.000 € kosten aber nahezu 87.000 € den Bürger:Innen. Ebenso finden sich keine Informationen zu den Betriebs- und möglichen zusätzlich anfallenden Energiekosten. Und alles nur für einen Raum in einer Schule!

Schramberg (him) – Einstimmig (allerdings in Abwesenheit eines Vertreters der „Aktiven Bürger“) beschlossen hat der Verwaltungsausschuss den Einbau von Lüftern im Auswärtigenraum des Gymnasiums. Knapp 87.000 Euro an Außerplanmäßigen Mitteln sind dafür vorgesehen.

Hochbauleiter Andreas Krause  hat im Ausschuss erläutert, dass der Rat im vergangenen Juli beschlossen hatte, zu prüfen, in welchen Schul- oder Kitaräumen solche raumlufttechnischen Geräte (RTL) nötig sein könnten.  Das seien Räume, die nicht regelmäßig gelüftet werden können, weil sie nur Kippfenster beispielsweise haben. „Wir haben nur den Auswärtigenraum am Gymnasium gefunden.“ Dieser Raum habe nur Kippfenster (Anmerkung: hier Oberlichter). Er werde allerdings sehr ausgiebig genutzt, auch als Ausweichmensa der Berneckschule.

Im Dezember habe die Verwaltung einen Antrag auf Förderung gestellt. Inzwischen sei ein Zuwendungsbescheid über 69.440 Euro eingegangen. Von den Gesamtkosten von 86.800 Euro müsste die Stadt lediglich 17.360 Euro zahlen. OB Dorothee Eisenlohr dankte der Abteilung, dass sie den Antrag  auf den Weg gebracht hatte. Es sei wichtig, für gute Raumluft zu sorgen.

Teure Geräte für Zuschuss ausgewählt

Oskar Rapp (Freie Liste) fand die beiden Geräte „extrem teuer“ für lediglich einen Raum. Krause erläuterte, man habe in den Antrag teurere Geräte angemeldet. Wenn es später günstiger werde, sei das kein Problem. Dann könne man den Zuschuss verringern. Werde es aber teurer, bleibe es bei der bewilligten Summe.

Rapps Fraktionskollege Ralf Rückert wunderte sich, dass es nur dieser eine Raum sei. Er wollte auch wissen, ob die Stadt die nicht-städtischen Kitas ebenfalls untersucht habe. Nein, so Krause, denn  für diese hätte die Stadt keine Anträge stellen können …

Quelle:NRWZ vonMartin Himmelheber (him)

Lüftung für einen Raum

Warum haben hier die „Entscheider“ nicht nach weiteren Lösungen recherchiert? Denn es geht anders und dazu mit geringeren Kosten für alle.

Lösungen: Einfach gute Luft für Schulen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.